28.01.2019

MEM und andere ernährungswissenschaftliche Institute werden durch die DFG gefördert


Sonderforschungsbereich (SFB) neu an der TU München eingerichtet

Welche Wechselwirkungen existieren zwischen der Zusammensetzung des Mikrobioms im Verdauungstrakt und dessen Erkrankungen, wie beispielsweise chronisch entzündliche Darmerkrankungen oder Darmkrebs? Diese Frage steht im Fokus eines neuen Sonderforschungsbereich (SFB) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem Titel „Microbiome Signatures – Funktionelle Relevanz des Mikrobioms im Verdauungstrakt“.

Sonderforschungsbereiche der DFG gehören zu den wichtigsten bundesweiten Forschungsförderprogrammen, da sie darauf abzielen, komplexe fachübergreifende und langfristig angelegte Forschungsvorhaben zu unterstützen.

Weitere Informationen zu dem SFB 1371 "Microbiome Signature" erhalten Sie hier.